BOHEMIAN RHAPSODY

SA. 6. Juni 2020 | 22:15 Uhr – Ausverkauft

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mer­cury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Ma­zel­lo) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Na­men Farrokh Bulsara heißt und aus dem heu­tigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homo­sexualität zu ar­rangieren. Schließ­­lich verlässt Mer­cury Queen um eine Solo­kar­riere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufge­schmissen ist. Ob­wohl er mittler­weile an AIDS er­krankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammen zu ­­trom­­meln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikge­schichte hin­zulegen (im Film übrigens ein absoluter Gänsehaut-Moment!).

  • USA 2018.
  • Regie: Bryan Singer.
  • Mit: Gwilym Lee (Brian May), Ben Hardy (Roger Taylor), Rami Malek (Freddie Mercury), Joe Mazzello (John Deacon) u.a.
  • 135 Min., ab 6 J.

Menü